18.04.2017

Biosicherheit im Pferdestall

Die BEA bietet «tierisch viel Informationen»: Auch in Sachen Hygienemanagement. Die einen nennen es Stallhygiene, andere sprechen von Biosicherheit. Gemeint ist damit das Gleiche und bezweckt, den Gesundheitsstatus des Pferdes zu optimieren. An der PFERD während der BEA findet zum zweiten mal ein Stallseminar statt.

Das Hygienemanagement beginnt im heimischen Stall und basiert auf vielen Komponenten. Wie sich das im eigenen Stall umsetzen lässt, ist das Thema am 2. PFERD Stallseminar.

Zu den einzelnen Themenbereichen äussern sich verschiedene Experten:

• Über Früherkennung und Prävention von ansteckenden Krankheiten referiert Dr. med. vet. Franziska Rémy-Wohlfender

• Wieso es im Pferdestall Biosicherheit braucht, welche Massnahmen dazu gehören und welche Schritte im Fall des Ausbruches einer ansteckenden Krankheit zu treffen sind, erklärt PD Dr. med. vet. Conny Herholz

• Ueli Wyss von Agroscope referiert über die Futterqualität

• Stallexperte Andreas Kurtz kennt Lösungen, wie sich Ställe mit baulichen Massnahmen bezüglich Hygiene verbessern lassen

• Wie mit Einstreu und 12 Tonnen Mist pro Pferd und Jahr umzugehen ist, wird Ruedi von Niederhäuser vom Nationalgestüt darlegen

Das Stallseminar findet während der BEA an der PFERD 2017 statt und zwar am Samstag, 6. Mai 2017, von 9.15 bis 12.30 Uhr. Der Preis pro Person kostet Fr. 54.–, dabei ist der BEA-Eintritt sowie Kaffee/Gipfeli inbegriffen.

Anmeldung schriftlich per E-Mail: info@kavallo.ch, Telefon 052 232 18 91