02.05.2017

BEA 2017 feiert 15-millionste Besucherin

Grosse Überraschung für einen Gast der 66. BEA: Am Dienstagmorgen wurde die 15-millionste Besucherin gekürt. Von der Messeleitung gab es einen Scheck im Wert von CHF 1500.-, mit dem die glückliche Gewinnerin gemeinsam mit ihren Freundinnen an der BEA shoppen konnte. Auch sonst gibt es Grund zur Freude: Der grösste und vielfältigste Gesellschaftsevent hat ein erfolgreiches Start-Wochenende mit viel Sonnenschein hinter sich.

Mit Pauken und Trommeln wurde am Dienstag die 15-millionste Besucherin in der Geschichte der BEA gekürt. Als glückliche Gewinnerin ging Federica Coco aus Bern hervor. Die 23-Jährige wurde beim Eingang persönlich von Bereichsleiter Rolf Krähenbühl überrascht. «Mit dieser Aktion wollen wir danke sagen: Danke an die Besucherinnen und Besucher, die jedes Jahr so zahlreich erscheinen und die Durchführung der BEA möglich machen», erklärte Rolf Krähenbühl. Im Konfetti-Regen überreichte er der Psychologiestudentin einen Scheck im Wert von CHF 1500.-. Diesen konnte die Besucherin im Anschluss mit ihren Freundinnen auf dem BEA-Gelände nach Lust und Laune einsetzen. Vor dem Shopping-Trip am grössten Gesellschaftsevent der Schweiz ging es hoch hinaus: In einer VIP-Gondel des Riesenrad konnte die Truppe mit Champagner anstossen und die BEA von oben bewundern. «Was für eine Überraschung», freut sich Federica Coco. «Eigentlich hätte ich in der Bibliothek lernen wollen, aber meine Freundinnen haben mich überredet, mit ihnen an die BEA zu gehen» In Zukunft kann die 15-millionste Besucherin stets gratis an die BEA: Neben dem Gutschein erhielt sie einen Eintritt auf Lebenszeit.

Erfolgreicher Auftakt im Schnee

Die BEA startete am Freitag, 28. April fulminant in die 66. Austragung. Den Auftakt des grössten und vielseitigsten Gesellschaftsevents der Schweiz bestritten zusammen mit Gastgeberin Franziska von Weissenfluh, Verwaltungsratspräsidentin der BERNEXPO GROUPE, u.a. Bundesrat Johann Schneider-Ammann, Stadtpräsident Alec von Graffenried, alt Bundesrat Adolf Ogi und Schlager-Star Francine Jordi.

BEA-Angebote werden rege genutzt

Die Angebote, die die BEA-Besucher auf dem BERNEXPO-Gelände vorfinden, stiessen in den vergangenen Tagen auf grossen Anklang. Vor allem der neu gebaute Park vor dem Simmenthalerhof lud die Besucherinnen und Besucher zum Verweilen ein. Besonderen Grund zur Freude hat Rugenbräu: Das Unternehmen feierte im vergangenen Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Im Biergarten – direkt unter dem Riesenrad – gibt’s deshalb feinstes Bier der Brauerei zu geniessen. Wer Hunger hat, kann diesen im Biergarten mit Spezialitäten wie Bier-Spiessli oder Brezeln stillen.

Zum ersten Mal mit Social-Media-Team unterwegs

Die BEA entwickelt sich stetig weiter und geht mit der Zeit. Dieses Jahr berichtet ein Social-Media-Team während zehn Tagen über die Attraktionen und Angebote der BEA. Drei Redaktoren führen Interviews, halten die schönsten Eindrücke mit der Video-Kamera fest, schreiben Artikel und posten die verschiedenen Inhalte anschliessend auf den sozialen Netzwerken der BEA sowie auf der Website.