Von der BEA in den Weltraum

2019 setzt die BEA einen grossen Schritt für die Menschheit auf ihr Programm. 50 Jahre nach der ersten Mondlandung erleben Besucherinnen und Besucher alle Facetten des kleinen, bleicheren Bruders der Sonne. Neben den verschiedenen Mondphasen, anderen Planetenmonden, der Sonnen- und Mondfinsternis erfahren Sie viele weitere faszinierende Fakten zu diesem Himmelskörper. An den zehn Tagen während der BEA heisst es: «Houston, wir haben kein Problem».

Bild: Buzz Aldrin entrollt anlässlich der ersten Landung auf dem Mond am 21. Juli 1969 das Sonnenwindsegel der Universität Bern. © NASA, Apollo Image Archive

Highlights

A Star is Born

Die BEA holt Ihnen in diesem Jahr buchstäblich die Sterne vom Himmel. Im Vordergrund steht dabei die Entstehungsgeschichte von Sternen und unseres Sonnensystems, wie Sterne Energie produzieren und was es mit der Elementsynthese auf sich hat. Denn so unveränderlich uns das Sternenzelt auch erscheint, es ist den Gesetzen der Natur unterworfen. Jeder Stern wird geboren und erlöscht auch eines Tages wieder.

Das neue Weltbild

Was heute zum Allgemeinwissen zählt, führte früher noch auf den Scheiterhaufen. 1609 entdeckte Galileo Galilei Berge auf dem Mond, die Phasen der Venus und mehr. Kurze Zeit später schlug die Geburtsstunde der modernen Astronomie und unsere Erde erhielt einen neuen Platz in den endlosen Weiten des Alls. Erschliessen Sie sich neue Horizonte mit dem Teleskop und lassen Sie sich auf extrasolare Planeten entführen.

Vorfahrt auf der Milchstrasse

Kleine und grosse Astronomen machen sich hier mit dem Aufbau unserer Heimatgalaxie vertraut und lernen verschiedene Beobachtungsmetgoden kennen. Hauptdarsteller in diesem Bereich: rote Riesen, weisse Zwerge, planetarische Nebel und schwarze Löcher. Den Abschluss des Ausflugs im Planetarium bildet das dunkle All – von hier aus ist die unvorstellbare Menge von rund 200 Milliarden Sternen erkennbar, die uns nachts als Milchstrasse erscheint.

Unser Sonnensystem

Wie und wo entdeckt man eigentlich neue Planeten? Was zeichnet die acht Planeten unseres Sonnensystems aus und wo genau ziehen sie eigentlich ihre Bahnen? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert das Highlight «Reise durch das Sonnensystem». Das Publikum lernt hier ausserdem, was die Wissenschaft unter Zwergplaneten versteht. Begeben Sie sich auf die Reise von den Gasriesen Neptun, Uranus, Saturn und Jupiter bis zur strahlenden Masse unserer Sonne.